Zara-Thustra (Zara) (Angaben teilweise aus den Teldec Single/LP/MC Product-Facts)

Am Anfang standen vier Sprösslinge einer sehr musikalischen Familie, die ihre individuellen Fähigkeiten in einem gemeinsamen Projekt zusammenführen wollten. Dem um zwei weitere Solisten ergänztem Sextett gaben sie den Namen Zara-Thustra. Jener große Religionsstifter hatte im 7.Jahrhundert v. Chr. das persische Volkstum und geschichtliche Wesen entscheidend geprägt. Davon ausgehend treten die Süddeutschen an, der an eine Monotonie a la Modern Talking zu sinkenden deutschen Popmusik neues Leben einzuhauchen. Im Einzelnen sind dies:

Hermann Weindorf (Gesang, Tasten), 
Berthold Weindorf (Saxophon), 
Clemens Weindorf (Horn, Tasten, Gesang), 
Alfons Weindorf (Schlagzeug, Percussion, Gesang), 
Maximilian Spenger (Tasten, Viola, Gesang), 
Walter Schwarz (Schlagzeug, Percussion, Gesang)

Zara-Thustra: Den märchenhaften und romantischen Charakter verdankt die Musik den Einflüssen der Spätromantik, von den Musikern meisterhaft zu einer Synthese mit Neuzeitmusik, Jazz und Rock  verarbeitet. Da bei Zara-Thustra die Texte eine wesentliche Rolle spielen, ist jedes Stück für sich als eine Kurzgeschichte zu verstehen, die auf gleichnishafte und mystische Weise teils Probleme der Zeit, teils psychische Reflexionen darstellt. Dabei entführen Zara-Thustra mittels ihres perfektem Zusammenspiels zwischen Text, und der Musik in eine Traumwelt und zeigen dem Hörer auf sanft-herbe Weise die Wirklichkeit, ohne dabei den Eindruck eines erhobenen Zeigefingers zu hinterlassen. Zara-Thustra erwecken mit ihrer Musik die deutsche Musiktradition zu neuem Leben und setzen den Grundstein für ein Bewusstsein, dass auf klassisches Gedankengut zurückgreift ohne konservativ zu wirken. (Product-Facts zur LP Eiskalt)

Die Mitstreiter der musikalischen Tafelrunde bekennen sich zu ihrer sehr intensiven Beziehung zur klassischen Musik bzw. Spätromantik. Die zweite Lp "Psychopoly" (im Oktober 1983 publiziert) behält diese Basis bei, baut sie gleichzeitig aber aus. Tatsächlich legt Zara-Thustra in märchenhafter Poesie die Probleme und Erfahrungen der Menschen unserer Zeit dar. Das Lied "Die Stille"ist eine Laudatio auf die Liebe. Eine tragische - denn während der LP-Produktion verlor Hermann Weindorf seine Frau und Gefährtin. Die intensive Erfahrung mit und aus diesem Erlebnis spiegelt sich in "Stille" wieder. 

Das Sextett Zara-Thustra, das sich selbst als eine "Fackel in der Düsternis" versteht und bezeichnet, scheint auch mit dem 3. Album "Ritter der neuen Zeit" die deutsche Musiktradition zu neuem Leben zu erwecken. Hermann Weindorf zieht auch hier musikalische und inhaltliche Parallelen zwischen Historie und Jetztzeit. "Damit ist der Ritter in seiner positiven Form gemeint, einer, der für ein Ideal kämpft, den Glauben an etwas als Inhalt und Stärke sieht." So ist auch das Stück "Hannibal" zu verstehen: "Er ist ein Symbol. Solange es Menschen gibt, muss es solche Hannibals geben. Ohne sie hätte sich die Menschheit nicht weiterentwickelt. Ob nun ein Zug über die Alpen oder ein Flug zum Mond, die positiven Vorkämpfer, die an Wachstum und nicht an Degeneration glauben, sind wichtig." "Der Goldene Ball", bekannt aus dem Märchen "Der Froschkönig" steht als Symbol für die Macht und ist eine Parabel über das Glück. "Atlantis" handelt von den Träumen, die man gern erreichen möchte. "Sinfonie aus Vertrauen" ist ein Beziehungslied: "Das hat mit ganz persönlichen Dingen wie mit dem Tot meiner Frau zu tun (sagt Hermann Weindorf). Aber eigentlich kann es jeder für sich nehmen, wie er es im Moment gerade empfindet." Mit "Der große Plan" finden wir eine musikalische Trilogie vor. Der italienische Operngesang erinnert sich zu Beginn an die Zeit Verdis, ist ein wehmütiger Blick auf das 19. Jahrhundert und die Macht der Melodie. Diese wird brutal unterbrochen durch einen emphatischen Jetztzeitbeat. In der deutschen Reprise wird die Rückkehr zum Ursprung der Melodie gefordert und verteidigt. "Herz aus Stein" beschreibt wiederum in Märchenform den Prozess der Verhärtung und die anschliessende Befreiung. Alfons Weindorf hat dieses Lied geschrieben. Von ihm stammt auch "Einst", das Hermann Weindorf als das "modische Stück" auf der LP bezeichnet. Ein prophetisches Stück, dass die Zuhörer zur Wachsamkeit aufrufen will. Die Endzeitstimmung auf "Feuer am Horizont" schliesst den Songzyklus folgerichtig und der Erkenntnis, dass es nun Zeit ist, sich zu orientieren. (Facts zu "Ritter der neuen Zeit") 

 

Werner Rygol produzierte mit der Gruppe fast alle Songs. Werner Rygol war Inhaber von Weryton. 

Übrigens war die Verkürzung des Namens (Zara-Thustra zu Zara ab dem 4. Album) nur ein Zugeständnis an die englische Sprache, um sich einem größeren Markt zu öffnen. 

( Danke an wanderwusel vom forum.rare80er.de für die Vervollständigung der Discographie)

7" Eiskalt 

(Weryton/Teldec 6.13650)

 

A: Eiskalt (Hermann Weindorf) 4:11

B: Erntezeit (Hermann Weindorf) 4:02

1982

7" Chemiegen

(Weryton/Teldec 6.13684)

 

A: Chemiegen (Hermann Weindorf)  3:26

B: Alpenglühn (Hermann Weindorf) 2:55

 

1983

LP: Eiskalt

(Weryton/Teldec 6.25406 BR)

A:
Eiskalt (Hermann Weindorf) 4:14
Schattenspiel (Hermann Weindorf) 3:36 
Alpenglühn (Hermann Weindorf) 2:55 
Ausverkauf (Alfons Weindorf) 3:42
Neue Fronten (Hermann Weindorf) 5:38
B:
Chemiegen (Hermann Weindorf) 4:07
Schidel didel dei (Hermann Weindorf) 4:44 
Jubilate (Hermann Weindorf) 5:02 
Walpurgis (Hermann Weindorf) 4:14 
Widmung (Hermann Weindorf) 1:30 

1982
7" Dornröschen

(Weryton/Teldec 6.13950) 

A: Dornröschen (Hermann Weindorf) 3:59

B: Halali (Hermann Weindorf) 3:58

 

1984
LP: Psychopoly

(Weryton/Teldec 6.25665 BR)

MC: Psychopoly

(Weryton/Teldec 4.25665 OR)

A:
Ad libitum (Hermann Weindorf) 5:22
Dornröschen (Hermann Weindorf) 5:05
Psychopoly (Hermann Weindorf) 4:36
Massa Massa (Hermann Weindorf) 6:35
B:
Halali (Hermann Weindorf) 5:48
Des Königs Geleit (Alfons Weindorf) 2:20
Es fiel ein Traum (Hermann Weindorf) 3:34
Simsalabim (Alfons Weindorf) 4:18
Stille (Hermann Weindorf) 5:56
1983
7" Hannibal

(WerytonTeldec 6.14281 AC) 


A: Hannibal (Hermann Weindorf) 3:49

B: Herz aus Stein (Alfons Weindorf) 3:58

 

1985
LP:  Ritter Der Neuen Zeit

(Weryton/Teldec 6.26065 AP)

MC: Ritter Der Neuen Zeit

(Weryton/Teldec 4.26065 CR)

A:
Hannibal (Hermann Weindorf) 4:25 
Sinfonie aus Vertrauen (Hermann Weindorf) 5:25 
Atlantis (Hermann Weindorf) 5:16 
Der große Plan (Hermann Weindorf) 6:32
B: 
Der Goldene Ball (Hermann Weindorf) 5:16 
Herz aus Stein (Alfons Weindorf) 4:35 
Einst (Alfons Weindorf) 3:38 
Feuer am Horizont (Hermann Weindorf) 4:18 
Vorwärts (Hermann Weindorf) 5:05
1985
7" Magic Nights

(Weryton/Teldec 6.14527 AC)

A: Magic Nights (H.Weindorf/Waterman/Morrison) 4:06

B: Once In The Night (H.Weindorf/Briggs) 3:42

1986
12" Magic Nights

(Weryton/Teldec 6.20438 AE)

A: Magic Nights (H.Weindorf/Waterman/Morrison) 8:32

B: Once In The Night (H.Weindorf/Briggs) 3:42

 

1986
7" Head Over Heels

(Weryton/Teldec 6.14843)

A: Head Over Heels (H.Weindorf/Briggs) 3:59

B: Sleeping Beauty (H.Weindorf/Palmer-James) 4:59

1987
12" Head Over Heels

(Weryton/Teldec 6.20758 AE)

A: Head Over Heels (H.Weindorf/Briggs) 7:00

B: Sleeping Beauty (H.Weindorf/Palmer-James) 5:11

1987
7" Little Lilly

(Weryton/Teldec 6.15043 AC)

A: Little Lilly (H.Weindorf/Briggs) 4:17

B: Open Arms (C.Weindorf/Palmer-James)  4:16

1988
12" Little Lilly

(Weryton/Teldec 6.20869 AE) 

A: Little Lilly (H.Weindorf/Briggs) 6:24

B: Open Arms (C.Weindorf/Palmer-James)  4:16 

1988
LP: Head Over Heels

(Weryton/Teldec 6.26704 AP)

MC: Head Over Heels

(Weryton/Teldec 4.26704 CR)

CD: Head Over Heels

(Weryton/Teldec 8.26704ZP)

A:
White Man (H.Weindorf/Briggs) 4:17 
Lovin´ Makes The World (H.Weindorf/Briggs) 3:53 
Beaujoulais (H.Weindorf/Briggs) 5:02 
Head Over Heels (H.Weindorf/Briggs) 4:28 
Why Live In A Dream (C.Weindorf/Palmer-James)4:38
B: 
Fairytales (H.Weindorf/Briggs) 4:12 
Little Lilly (H.Weindorf/Briggs) 4:17 
Passion Play (H.Weindorf/Briggs) 3:36 
Time Ahead (A.Weindorf/Briggs) 3:30 
Sunshine, Moon & Stars (Sprenger/Palmer-James) 3:42 

Sleeping Beauty (H.Weindorf/Palmer-James) 5:11 *
Open Arms (C.Weindorf/Palmer-James) 4:15 *

* (only on CD)
1988
7" Once A: Once (A.Weindorf/Briggs) 3:40 1988
7" Pirates Of Love

(Weryton/Teldec 6.15198 AC)

A: Pirates Of Love (Weindorf/Forstmaier) 4:00

B: Sunshine, Moon & Stars (Sprenger/Palmer-James) 3:42 

 

1989
12" Pirates Of Love

(Weryton/Teldec 6.20990 AE)

A: Pirates Of Love (Weindorf/Forstmaier) 6:28

B: Sunshine, Moon & Stars (Sprenger/Palmer-James) 3:42 

1989
nicht veröffentlicht: 12" White Man (H.Weindorf/Briggs) 6:07

12" Lovin´ Makes The World (H.Weindorf/Briggs) 6:15

12" Fairytales (H.Weindorf/Briggs) 6:17

12" Sunshine, Moon & Stars (Sprenger/Palmer-James) 6:15

Video: Little Lilly (1989/Head Over Heels)

Video: Es viel ein Traum (1985/Psychopoly)

1988

 

Hitachi EuroBeat Collection (FaceRecords, FAC CD 2005)

Magic Nights 7:00 (leider keine Versionsbezeichnung)

CD I Love 80's, Vol 5 (blanco y negro)

Magic Nights (H.Weindorf/Waterman/Morrison) 8:32 2008
CD Eurodisco 3
(PMS 012)
Magic Nights (H.Weindorf/Waterman/Morrison) 8:37 2013
CD Best Of  (Sireena Records)
(SIR 2148)


01. Ad libitum 5:22
02. Eiskalt 4:14
03. Dornröschen 5:05
04. Chemiegen 4:37
05. Neue Fronten 5:28
06. Jubilate 5:02
07. Halali 5:48
08. Sinfonie aus Vertrauen 5:25
09. Es fiel ein Traum 3:34
10. Atlantis 5:16
11. Simsalabim 4:18
12. Hannibal (Extended) (unveröffentlicht) 5:27
13. Der große Plan - Teil 1,2,3 6:32
14. Psychopoly 4:36
15. Feuer am Horizont 4:18
16. Widmung 1:30
2015
home: